Studienprogramme

Bachelorstudiengang

Der Bachelorstudiengang im Hauptfachprogramm Physik dauert 6 Semester und führt zum "Bachelor of Science UZH in Physics" (BSc).
Das Bachelorprogramm gibt es in drei Varianten:

  • als Monofach: 180 ECTS in Physik
  • mit kleinem Nebenfach: Major mit 150 ECTS in Physik, 30 ECTS im Minor
  • mit grossem Nebenfach: Major mit 120 ECTS in Physik, 60 ECTS im Minor

Masterstudiengang

Die Masterstudiengänge in Physik an der Universität Zürich (UZH) ermöglichen eine erste Spezialisierung in einem aktuellen Forschungsgebiet. Sie beginnen mit dem Herbstsemester und dauern drei Semester (90 ECTS Credits). Freiwillig kann ein Minor für zusätzlich 30 ECTS gemacht werden. Nach erfolgreichem Abschluss wird folgender Titel verliehen: “Master of Science UZH in Physics”. Die Programmsprache ist Englisch.

An der UZH werden am Physik-Institut vier verschiedene Master Spezialisierungen angeboten:

  • Kondensierte Materie: Die Physik der kondensierten Materie beschäftigt sich mit den makroskopischen und mikroskopischen physikalischen Eigenschaften der Materie. Zu den experimentellen Aktivitäten gehören die Oberflächenphysik, das Studium fundamentaler Eigenschaften von Materialien, von Hochtemperatur-Supraleitung, Oxidmaterialien und 2-dimensionalen Systemen sowie die Suche nach neuen Materialien. Die Theorie-Gruppe untersucht topologische Phasen der Quantenmaterie mit numerischen und analytischen Werkzeugen.
  • Elementarteilchenphysik: Unsere Teilchenphysik Gruppen untersuchen die grundlegenden Bausteine der Materie und wie sie miteinander wechselwirken. Die experimentellen Gruppen sind derzeit an den beiden Experimenten CMS und LHCb am Large Hadron Collider (LHC) am CERN beteiligt.  Wir entwickeln auch neuartige Detektortechnologien und beteiligen uns aktiv an der Entwicklung der nächsten Generation von Experimenten wie SHIP und Experimenten am FCC. Die Gruppen in der theoretischen Physik arbeiten an QCD und elektroschwachen Präzisionsrechnungen, Flavour-Physik und neuen Theorien jenseits des Standardmodells.
  • Astro(teilchen)physik und Kosmologie: Unsere experimentellen Gruppen in der Astroteilchenphysik sind daran interessiert, die Natur der dunklen Materie in unserem Universum und die fundamentalen Eigenschaften von Neutrinos zu verstehen.

    Auf der Theorieseite beschäftigen sich unsere Gruppen mit der Analyse von Gravitationswellen, einer genauen Modellierung von Gravitationswellenformen und mit dem Verständnis von Galaxien durch Gravitationslinsen.

  • Biologische und Medizinische Physik: Die Forschungsgruppe "Ungeordnete und biologische weiche Materie" untersucht den Lichttransport in trüben Medien, die Dynamik von Flüssigkeiten, Schäumen und  Gasen. In der Forschungsgruppe Einzelmolekülspektroskopie wird die Struktur, Dynamik und Funktion von Biomolekülen untersucht. Schliesslich haben wir eine Forschungsgruppe, die moderne bildgebende Verfahren entwickelt, um Proben wie einzelne Partikel direkt sichtbar zu machen.
    In der Medizinphysik befassen sich die Forschungsgruppen mit der nächsten Generation der Strahlentherapie  mit Röntgenstrahlen und Protonen sowie mit medizinischer Bildgebung.

PhD - Doktorat

Die Voraussetzungen für die Zulassung zum Doktoratsprogramm in Physik sind ein Masterabschluss in Physik. Studierende, die ihren Master erfolgreich abgeschlossen haben (oder kurz davor stehen), können sich für eine PhD- stelle in Physik an der Universität Zürich bewerben. Alle Bewerber und Bewerberinnen durchlaufen ein strenges Auswahlverfahren.