Allgemeine
Modulinformationen

Physik für Studierende der Biologie, der Chemie und der Wirtschaftschemie

PHY117 (Herbstsemester) und PHY127 (Frühlingssemster), 2009/2010

Modulverantwortlicher: Prof. Dr. U. Straumann

Die Module bestehen aus:

Nach bestandenem Leistungsnachweis werden 6 Kreditpunkte pro Semester vergeben.

Termine siehe » hier

Lernziele und Voraussetzungen

Lernziele:

  • Uebersicht für die Grundlagen der klassischen Physik erarbeiten: Mechanik, Thermodynamik, Elektrodynamik, Optik

  • Verständnis für die Prozesse Beobachtung - Modellbildung und Modell - Experiment - Verifikation/Falsifikation in der exakten Naturwissenschaft wecken

  • Den Messprozess kennenlernem

  • Sich der (Un-)Genauigkeit von Messungen und Vorraussagen von Modellen der exakten Naturwissenschaften bewusst werden.

Inhaltliche Voraussetzung: MAT182 und MAT183, bzw. MAT 184 (für Chemiker paralleler Besuch vorgesehen)

Zeitaufwand

Der durchschnittliche notwendige Zeitaufwand für das Modul beträgt inklusive der Präsenzzeiten etwa 10 Stunden pro Woche. Darin sind enthalten: Vorlesungsbesuch plus Nachbereitung: 4h pro Woche, Praktikum inkl. Vorbereitung: 5h pro zwei Wochen, Uebungen lösen und besprechen: 7h pro zwei Wochen. Dazu kommt etwa eine Woche Prüfungsvorbereitung in den Semesterferien.

Literatur

Literatur: Im Prinzip ist der Inhalt der Vorlesung und der Praktika ausreichend dokumentiert, um das Modul erfolgreich zu absolvieren. Wer sich aber in einzelne Gebiete weiter vertiefen möchte, dem sei als Einstieg die folgende Literatur empfohlen:

  • Halliday, Resnick, Walker: Physik, deutsche Ausgabe von Stephan W. Koch, Wiley-VCH.
  • D. Meschede: Gerthsen - Physik, Springer.
  • W. Demtröder: Experimentalphysik 1 und 2, Springer.

Vorlesung

Zeit: Donnerstag 1215h-1300h und  Freitag 800h-945h
Ort: 15G20
Dozent: Ueli Straumann,
Assistent: Viktor Hangartner
Dokumentation: Das Skriptum zur Vorlesung, sowie zusammenfassende Tabellen und anderes Material zur Vorlesung befindet sich » hier . Bei Unklarheiten im mathematischen Formalismus sei die Zusammenfassung der mathematischen Hilfsmittel, besonders Kapitel 1, 2, 5, 6.1,6.2,6.6 7.1 und 7.2, empfohlen.

Die Vorlesung beinhaltet eine grössere Zahl von Demonstrationsexperimenten. Interessierte Studierende sind eingeladen, diese in der Pause oder nach der Vorlesung aus der Nähe genau anzusehen.  Dann können dem Dozenten oder Assistenten auch Fragen zum Inhalt der Vorlesung gestellt werden.

Uebungen

Uebungen finden in einem zweiwöchentlichen Rhythmus statt. Ein Blatt mit Uebungsaufgaben wird jeweils in der Vorlesung verteilt, oder kann von » hier abgerufen werden. Die Uebungen müssen im Selbststudium gelöst und den Assistierenden bis zu dem Datum abgegeben werden (Briefkasten im 11G), das jeweils auf den Uebungsblättern vermerkt ist. Sie werden in den Uebungsstunden gruppenweise vor- und nachdiskutiert. Zu spät abgegebene Uebungen werden nicht korrigiert. Aktive Teilnahme an den Uebungen ist Teil des Leistungsnachweises für dieses Modul, Uebungspunkte werden nur bei Teilnahme an der Uebungsstunde angerechnet.

Assistierende, Räume, Zeiten, Einteilung der Studierenden: Der aktuelle Plan findet sich immer am Anschlagbrett im Vorraum des 11G.

Praktikum

Alternierend mit den Uebungsstunden findet zweiwöchentlich ein Praktikum statt.

Lernziele: Konzept des Experimentierens in den exakten Wissenschaften erfahren. Praktische Handhabung von Messgeräten üben. Was heisst messen? Auswertung von Daten auch mit Hilfe von einfachen statistischen Grundkonzepten üben.

Detaillierte Informationen » hier

Leistungsnachweise

Ein bestandener Leistungsnachweis setzt voraus:

  • Regelmässiger Besuch der Uebungsstunden

  • 50% der Uebungen richtig gelöst

  • 4 testierte Praktikumsversuche pro Semester

  • Genügende Note in der Modulprüfung

Wer Leistungsnachweise nicht bestanden hat, kann das entsprechende Modul in einem späteren Jahr höchstens einmal wiederholen (dann aber ohne Repetitionsmöglichkeit der Modulprüfung). Wer schon während dem Semester zum Schluss kommt, dass er die Leistungsnachweise nicht schaffen wird, kann sich bis zum Abmeldetermin ohne negative Konsequenzen für die Wiederholbarkeit vom Modul wieder abmelden (das heisst es besteht dann weiterhin die Möglichkeit, eine allfällig nicht bestandene Modulprüfung zu wiederholen).

Modulprüfungen und Termine

An- und Abmelde - Termine:

  • Anmeldeschluss für das Modul PHY117: 6. September 2009.

  • spätester Abmeldetermin: 1. November 2009 für PHY117 bzw. ... für PHY127

Modulprüfungen:

  • siehe Pruefungsdaten und -Bedingungen

  • umfassen den Inhalt des gesamten Moduls (inklusive Praktikum und Uebungen). Die Prüfungsaufgaben orientieren sich am Stil der Uebungen. Wer die Uebungen regelmässig selbständig lösen konnte, sollte an der Prüfung keine Schwierigkeiten haben.

  • Wer sich für das Modul eingeschrieben hat, ist automatisch für die Modulprüfung angemeldet.

  • Man kann sich vom Modul wieder abmelden bis zum Abmeldetermin. In diesem Fall muss das gesamte Modul (inkl. Praktikum und Uebungen) in einem späteren Jahr absolviert werden.

  • Wer die Prüfung nicht bestanden hat, kann entweder das Modul (samt Praktikum und Uebungen) im nächsten Jahr wiederholen (aber ohne dritte Repetitionsmöglichkeit), oder einen zweiten Versuch an der Repetitionsprüfung  im Sommer 2010 (PHY117 und PHY127) machen. Es wird empfohlen, vor dieser Entscheidung das Gespräch mit U. Straumann oder einem der Assistierenden zu suchen.

Kontakt: U. Straumann