Masterstudiengang

Masterstudiengang

Aufbauend auf der Bachelorstufe kann innerhalb von drei weiteren Semestern der Masterabschluss erreicht werden. Um den Mastertitel in Physik zu erlangen, sind 90 ECTS Credits erforderlich. Freiwillig kann ein Nebenfach für zusätzlich 30 ECTS Credits gemacht werden. Nach erfolgreichem Abschluss wird folgender Titel verliehen: “Master of Science UZH in Physics”.
Der Masterstudiengang im Programm Physik ermöglicht eine erste Spezialisierung in einem aktuellen Forschungsgebiet und besteht aus einer vertieften Ausbildung in der jeweils gewählten Spezialisierungsrichtung:

  • Physik der kondensierten Materie: Unsere Forscher untersuchen neuartige Phasen und Effekte der Quantenmaterie, indem sie exotische Magnete, Supraleiter, topologische Isolatoren und atomar-dünne Materialien wie Graphen studieren und nützliche Anwendungen für diese Materialien suchen. Experimentalphysiker verwenden dazu grossflächige Spektrometer, atomarauflösende Mikroskope, Tieftemperaturgeräte und intensive Laserfelder, während Theoretiker sich auf die Kraft der Gleichungen und die der Supercomputer verlassen.
  • Elementarteilchenphysik: Unsere Forschergruppen untersuchen die Grundlagen der Elementarteilchen und die Wechselwirkungen zwischen ihnen auf der kleinsten Längenskala. Dies geschieht in Präzisionstests des Standardmodells und der Suche nach neuer Physik, die über diese Erwartungen hinausgeht. Experimentalphysiker arbeiten am CERN und entwickeln neue Detektoren für LHCb und CMS. Theoretiker sind in allen Bereichen der Phänomenologie für Standard-Modell-Physik und darüber hinaus beteiligt.
  • Astroteilchenphysik und Kosmologie: Unsere Forscher studieren das Universum und seine häufigsten Bausteine. Experimentell wird dunkle Materie in unterirdischen Direktdetektionsexperimenten wie XENON sowie indirekt mit Vernichtungsprodukten untersucht. Ebenso werden Gravitationswellen mit dem Ziel eines raumbasierten Detektors in LISA untersucht. Theoretisch werden die Eigenschaften von Gravitationswellen, die Anhäufung von dunkler Materie in Galaxien sowie die Galaxie- und die Planetenbildung verfolgt. 
  • Bio- und Medizinphysik: Unsere Forscher untersuchen biologische Systeme von der Grösse einzelner Moleküle bis hin zu ganzen Geweben und Organismen. Dadurch gewinnen wir zum Beispiel Informationen über molekulare Struktur und Funktion oder Wachstumskontrolle reguliert durch mechanische Kräfte und Strahlentherapie von Krebs. Technisch gesehen reichen die verwendeten Methoden von der Elektronenholographie über die Magnetresonanztomographie bis hin zur Mikroskopie in trüben Medien. 

Details zum Programm der einzelnen Spezialisierungsrichtungen findest du in der Wegleitung zum Physikstudium. Die Programmsprache ist Englisch.

Für Studierende mit einer schweizerischen Vorbildung

Mit einem Bachelorabschluss in Physik von einer Universität aus der Schweiz, kannst du direkt zum Masterstudium in Physik an der UZH zugelassen werden. Abhängig von der gewählten Vertiefungsrichtung, sowie der schon besuchten Module im BSc Studium, müssen eventuell gewisse Module gemäss §3.2.1 und §3.2.2 der Studienordnung belegt werden.

Weitere Infos zur Bewerbung findest du auf der Seite der Zulassungsstelle der UZH.

Studierende mit einer nicht-schweizerischen Vorbildung

Generell setzt die Zulassung zum Masterstudium einen Bachelorabschluss im Umfang von 180 ECTS-Kreditpunkten einer von der Universität Zürich anerkannten Hochschule voraus.

Mehr Informationen zur Bewerbung und Zulassung findest du auf der Seite der Zulassungsstelle der UZH.

Weitere Informationen und Hilfe bei Themen wie Einreise, Registrierung, Versicherung, Leben und Wohnen etc. können im International Scholars Center bezogen werden. 

 

Bild